Eingelegte Rote Beete

Gemüse einlegen ist eine großartige Möglichkeit Dinge länger haltbar zu machen. Hierbei könnt ihr mit den Gewürzen spielen, um mehr Vielfalt zu erzeugen. Unsere eingelegte Rote Beete wird mit Sternanis, Nelken, Wacholderbeeren, Lorbeerblättern und Zimt verfeinert.

Der Januar ist meistens der Monat, in dem wir besonders emsig und motiviert unsere neu gefassten Vorsätze umsetzen. Besonders beliebt sind „Veganuary“ und „Pantry Challenge“. Der Veganuary ist eine Zusammensetzung aus Vegan und Januar. Wie der Name schon verrät, verfolgt man hier den Vorsatz, sich vegan zu ernähren. Bei der Pantry Challenge geht es darum, im Januar und Februar möglichst nachhaltig zu leben. Viele Teilnehmer dieser Herausforderung versuchen besonders wenig einkaufen zu gehen (eventuell sogar gar nicht) und nur von den Vorräten zu leben, die man schon zu Hause hat. Das ist eine tolle Möglichkeit Platz im Gefrierfach und im Vorratsschrank zu schaffen.

Das habe ich mir für diesen Monat vorgenommen:

  • für jede Woche einen Mealplan machen, um die vorhandenen Vorräte bestmöglich und kreativ zu nutzen
  • weniger einkaufen gehen
  • ein Budget für die Einkäufe setzen
  • die Haltbarkeit der frischen Lebensmittel bestmöglich verlängern, z.B. durch Einlegen
  • Lebensmittelabfälle bestmöglich reduzieren

Zubereitung der roten Beete

Die rote Beete gut waschen und die Enden an beiden Seiten abschneiden. Die rote Beete dann in einen kleinen Topf legen. Eine Orange auspressen und den Saft in den Topf geben. Dazu kommen noch die Gewürze und der Rotweinessig. Den Topf mit Wasser füllen, bis die rote Beete bedeckt ist. Alles kurz aufkochen lassen und die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren. Kochen lassen, bis die rote Beete weich ist. Das dauert etwa 45-60 Minuten. Die rote Beete mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen und auf einem Teller abkühlen lassen. Die Flüssigkeit wieder auf den Herd stellen und weitere 30 Minuten kochen lassen, bis die Flüssigkeit etwas eingedickt ist. Die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen und erstmal zur Seite stellen. Die rote Beete sollte in der Zwischenzeit gut abgekühlt sein, dass wir sie leicht pellen können. Die gepellte rote Beete nach Präferenz in Scheiben oder Würfel schneiden und dann in ein Glas umfüllen. Mit der restlichen Flüssigkeit bedecken. Das Glas abkühlen lassen und dann in den Kühlschrank stellen. Die eingelegte rote Beete hält sich ca. 1 Woche im Kühlschrank.

Serviervorschlag: Die rote Beete passt gut zu Salat, z.B. Burrata mit Rote Beete Salat, zu einer Bowl oder in Geschichteter Gemüsekuchen.

Frische rote Beete findet ihr meistens mit vielen grünen Blättern dran. Diese könnt ihr hervorragend für Salat verwenden und damit ein Pesto verfeinern. Wir haben sie für Nudeln mit Avocadopesto und Garnelen genutzt.

Ihr habt Gefallen am Einlegen gefunden? Dann probiert unbedingt auch unsere Mediterran eingelegte Paprika.

Eingelegte Rote Beete

5 von 1 Bewertung
Ernährungsweise: Glutenfrei, Vegan
Keyword: Nelken, Rote Beete, Rotweinessig, Sternanis, Wacholderbeeren, Zimt
Portionen: 1 Glas à 680g

Zutaten

  • 6 mittelgroße Knollen Rote Beete
  • 100 g Rotweinessig
  • 1 Orange, ausgepresst
  • 2 Sternanis
  • 10 ganze Nelken
  • 6 Wacholderbeeren
  • 1 Zimtstange
  • 2 Lorbeerblätter

Anleitungen

  • Die rote Beete gut waschen und die Enden an beiden Seiten abschneiden. Die rote Beete dann in einen kleinen Topf legen.
  • Essig, Orangensaft und Gewürze ebenfalls in den Topf geben. Den Topf mit Wasser füllen, bis die rote Beete bedeckt ist. Alles kurz aufkochen lassen und die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren.
  • Die rote Beete ca. 45-60 Minuten kochen lassen, bis sie weich ist.
  • Die rote Beete mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen und auf einem Teller abkühlen lassen.
    Die Flüssigkeit wieder auf den Herd stellen und weitere 30 Minuten kochen lassen, bis die Flüssigkeit etwas eingedickt ist. Die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen und zur Seite stellen.
  • Die rote Beete pellen und in Stücken oder Scheiben schneiden. Dann in ein Glas füllen und mit der restlichen Flüssigkeit bedecken.
  • Das Glas abkühlen lassen und dann in den Kühlschrank stellen. Die eingelegte rote Beete hält sich dort ca. 1 Woche. 

Notizen

Achtet auf einen kleinen Topf, damit die Essigmarinade nicht zu stark verwässert wird. 
Schon probiert?Sag uns, wie es dir geschmeckt hat!

2 Comments

  1. Pingback: Sauerkraut - Kochlöffeljunkies

  2. Pingback: Eingelegte Karotten - Kochlöffeljunkies

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.