Saftiger Karottenkuchen ohne Mehl

Karottenkuchen, Rüblikuchen oder Möhrenkuchen: so viele Namen für etwas ganz Tolles. Ostern steht ja quasi vor der Tür und damit bietet es sich ja sehr an, ein paar Karotten als Gemüseinlage in den Kuchen zu schmuggeln.

Hier eine kleine Abwandlung des klassischen Karottenkuchen. Warum nicht einfach mal das Mehl durch gemahlene Mandeln ersetzen? So kriegt der Kuchen fast schon eine marzipanige Note und man spart das böse Gluten.

Der Kuchen ist unheimlich saftig. Das kann natürlich zu Problemen beim Backen führen. Ich habe schon zwei Karottenkuchen in den Sand gesetzt, weil ich sie nicht lange genug im Ofen gelassen habe. Leider funktioniert bei den Kuchen nämlich keine Stäbchenprobe. Im Zweifelsfall muss man einfach gegen seine Angst ankämpfen, dass der Kuchen zu trocken wird und dem Kuchen noch 10 extra Minuten im Ofen gönnen, damit es beim Anschneiden keine große Enttäuschung und Karottenmatsch gibt. Eigentlich hatte ich mir schon geschworen, nie wieder Karottenkuchen zu backen, weil ein Mensch kann ja nur so viele Fehlversuche ertragen, aber er ist einfach viel zu lecker. Und wenn man essen will, muss man ja leider auch vorher backen.

Richtig gut passt zu einem Karottenkuchen ein Frischkäse-Frosting.

Hier seht ihr das letzte Bild des Kuchens vor dem Backen. Meine Mama hat den Kuchen nachgebacken und bei ihr hat es bei 160 Grad Umluft 45 Minuten gedauert.

Teig Karottenkuchen

Saftiger Karottenkuchen ohne Mehl
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
45 Min.
Abkühlzeit
1 Std.
Arbeitszeit
1 Std. 10 Min.
 

Leckerer Kuchen passend zu Ostern oder sonst auch immer

Portionen: 1 Kuchenform (20 cm)
Autor: Kochlöffeljunkie Lena
Zutaten
  • 220 g Karotten (gewaschen und geschält)
  • 200 g Mandeln (gemahlen)
  • 50 g Mandeln (gehackt)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker (braun)
  • 65 g Butter (weich)
  • Schale von 1/2 Zitrone
  • 1 EL Zitronensaft
  • Semmelbrösel (Backform fetten)
  • Marzipanmöhrchen (Deko)
Anleitungen
  1. Eine Auflaufform von 20cm einbuttern und wenn nötig mit Semmelbröseln auslegen.

  2. Die Karotten fein raspeln und mit den Mandeln und dem Backpulver mischen.

  3. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen.

  4. Die Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren und die Butter dazugeben. Die Zitronenschale und den Zitronensaft dazugeben.

  5. Die Mandel- und Karottenmischung mit der Ei-Zucker-Buttermischung durchrühren.

  6. Das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben. Fertig ist der Teig.

  7. Den Teig bei 160 Grad Umluft (180 Grad Ober-/Unterhitze) 45-50 Minuten backen.

  8. Den Kuchen abkühlen lassen. Eine Stunde sollte reichen. Den Kuchen dekorieren, zum Beispiel mit Frischkäse-Frosting oder Puderzucker und lustigen Marzipanmöhren.

Rezept-Anmerkungen

Doppelte Menge der Zutaten passen dann gut in eine Auflaufform mit einem Durchmesser von 26 cm. Die Backzeit sollte dann auch bei 50 Minuten liegen.