Baumkuchen Herzen

Kann man Liebe besser zum Ausdruck bringen als mit einem Herz? Natürlich: Mit vielen Baumkuchen Herzen 🥰.

Das erste Baumkuchen Herz hatte ich vor vielen vielen Jahren auf einem Geburtstag. Gebacken von einer lieben Freundin, die eine ganze Wagenladung davon gemacht und sicherlich tagelang dafür in der Küche stand. Die harte Arbeit auf jeden Fall mit dem Geschmack belohnt. Die Baumkuchen Herzen schmecken einfach fantastisch und machen optisch auch sehr viel her.

Warum ist Baumkuchen so aufwändig?

Baumkuchen besteht aus vielen Schichten, die alle einzeln nacheinander gebacken werden. Das erfordert ein hohes zeitliches Commitment in der Küche. Ganz wichtig vorne weg: Jeder Ofen backt anders. Eure Backzeit kann demnach länger oder sogar kürzer sein als bei mir.

Das für mich Aufwändigste beim Baumkuchen backen ist die Wartezeit während die einzelnen Schichten backen. Bis man die perfekte Backzeit rausgefunden hat, sitzt man am Besten vor dem Ofen und beobachtet ganz genau. Diesen Baumkuchen habe ich nun zum ersten Mal in meiner Houston Küche gebacken. Die perfekte Backzeit war also noch unbekannt, da die Grillfunktion des Ofens für mich neu war. Die ersten Schichten habe ich wirklich vor dem Ofen sitzen verbracht und die Zeit gestoppt. Meine perfekte Backzeit war 2:10 Minuten bei 220°C auf der mittleren Schiene. Die Teigmenge habe ich mit einem Eisportioner abgemessen: 1 Eislöffel Teig pro Schicht.

Zubereitung des Teiges

Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Rühraufsatz eines Handmixers schaumig aufschlagen. Nach und nach die Eigelbe und die 2 ganzen Eier einrühren. Jedes Ei sollte sich gut mit dem Teig verbunden haben, bevor das nächste Ei hinzugefügt wird. Nach dem letzten Ei den Rum unterrühren. Nehmt unbedingt guten Rum, den ihr auch so trinken würdet und kein Aroma. Man schmeckt den Unterschied. Ich habe „Ron Centenario 20 años“ verwendet. Diesen Rum verwende ich sehr gerne zum Backen. Die trockenen Zutaten untermixen. Am Schluss das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Euren Ofen auf 220°C Grill vorheizen. Ein kleines Blech mit einem Stück Backpapier auslegen. Mit dem Eisportionierer einen Löffel Teig auf das vorbereitete Blech geben und mit einem Teigspachtel zu einem Rechteck von 25×20 cm streichen. In den Ofen schieben und zwischen 1:30 und 2:30 min backen. Bleibt grade bei der ersten Schicht dabei, um eure perfekte Backzeit zu ermitteln.

Als zweite Schicht wieder einen Eislöffel Teig auf die erste Teigschicht verteilen und mit dem Teigspachtel glatt streichen. Wieder in den Ofen schieben. Weiter so verfahren, bis der ganze Teig aufgebraucht ist. Ich habe 15 Schichten aus dem Teig bekommen.

Den Baumkuchen vor dem Glasieren komplett erkalten lassen. Am Besten mit einem Geschirrtuch abdecken und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag etwa 0,5 bis 1 cm der Ränder entfernen, um ein gleichmäßiges Rechteck zu bekommen.

Nun mit Plätzchenausstechern die Herzen ausstechen. Die Kuvertüre in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad schmelzen. Jedes Herz in die Kuvertüre tunken und gleichmäßig mit Schokolade glasieren. Sehr gut geht das mit 2 Gabeln oder Pralinengabel und Pinsel. Die Schokolade fest werden lassen und mit weißer Kuvertüre ein Muster auf die Baumkuchen Herzen malen, z.B. verschiedene Linien.

Zum Verschenken z.B. jedes Herz in ein Muffinpapierförmchen legen und in eine schöne Kiste anrichten.


Die Baumkuchenherzen halten einige Tage im Kühlschrank und lassen sich auch hervorragend einfrieren.

Baumkuchen Herzen

Mit Baumkuchen Herzen kann man seinen Liebsten immer eine Freude machen! Die Arbeit lohnt sich, denn der Geschmack ist phänomenal.
Noch keine Bewertungen
Gericht: Kaffee und Kuchen
Ernährungsweise: Vegetarisch
Keyword: Baumkuchen
Portionen: 9 Stück

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier Größe M, getrennt
  • 2 Eier, Größe M
  • 4 EL guter Rum
  • 150 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 3 TL Backpulver
  • 400 g Zartbitterkuvertüre
  • 50 g Weiße Kuvertüre

Anleitungen

  • Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Rühraufsatz eines Handmixers schaumig aufschlagen.
  • Nach und nach die 4 Eigelbe und dann die 2 ganzen Eier einrühren. Jedes Ei sollte sich gut mit dem Teig verbunden haben, bevor das nächste Ei hinzugefügt wird.
  • Nun den Rum unterrühren.
  • Die trockenen Zutaten untermixen.
  • Ofen auf 220°C Grill vorheizen.
  • Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben.
  • Ein kleines Blech mit einem Stück Backpapier auslegen.
  • Mit dem Eisportionierer einen Löffel Teig auf das vorbereitete Blech geben und mit einem Teigspachtel zu einem Rechteck von 25×20 cm streichen.
  • In den Ofen schieben und zwischen 1:30 und 2:30 min backen.
  • Als zweite Schicht wieder einen Eislöffel Teig auf die erste Teigschicht verteilen und mit dem Teigspachtel glatt streichen. Wieder in den Ofen schieben.
  • Weiter so verfahren, bis der ganze Teig aufgebraucht ist. Es ergibt etwa 15 Schichten.
  • Den Baumkuchen vor dem Glasieren komplett erkalten lassen. Am Besten mit einem Geschirrtuch abdecken und über Nacht stehen lassen.
  • Am nächsten Tag etwa 0,5 bis 1 cm der Ränder entfernen, um ein gleichmäßiges Rechteck zu bekommen. Nun mit Plätzchenausstechern die Herzen ausstechen.
  • Die Kuvertüre in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad schmelzen. Jedes Herz in die Kuvertüre tunken und gleichmäßig mit Schokolade glasieren. Sehr gut geht das mit 2 Gabeln.
  • Die Schokolade fest werden lassen und mit weißer Kuvertüre ein Muster auf die Baumkuchen Herzen malen, z.B. verschiedene Linien.

Notizen

  • Bleibt bei den ersten Schichten am Besten vor dem Ofen sitzen, um eure perfekte Backzeit zu ermitteln. Jeder Ofen backt anders. Besser mit einer kleinen Zeit anfangen und langsam steigern. 
  • Zum Verschenken z.B. jedes Herz in ein Muffinpapierförmchen legen und in eine schöne Kiste anrichten.
  • Die Baumkuchenherzen halten einige Tage im Kühlschrank und lassen sich auch hervorragend einfrieren. 
  • Zum Auftauen einfach aus dem Gefrierfach nehmen. Das Auftauen bei Zimmertemperatur dauert zwischen 20 und 30 Minuten. 
Schon probiert?Sag uns, wie es dir geschmeckt hat!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.