Marshmallows

Unsere selbstgemachten Marshmallows bestehen aus nur 4 Zutaten. Alles was ihr braucht sind hochwertige Gelatine, Honig, Zucker und Wasser. Außerdem noch etwas Sonnenblumenöl zum Einfetten der Form und eine Mischung aus Puderzucker und Tapiokastärke, damit die Marshmallows nicht an eurer Form und auch nicht aneinander kleben bleiben.

Lange Zeit habe ich mich nicht an die Zubereitung getraut. Allerdings muss ich zugeben, dass der Respekt völlig unbegründet war. Marshmallows sind super einfach zu machen. Ich habe euch ein paar Tipps zusammengestellt, die ich besonders hilfreich finde.

Tipps zur Herstellung von Marshmallows

  • Vorbereitung ist alles
    Legt euch eure Zutaten bereit und bereitet eure Form vor. Damit meine ich: Nehmt euch ein Blech (ca. 30x40cm), ölt es etwas ein bevor das Backpapier auf das Blech kommt. Ölt nun auch das Backpapier etwas ein und betreut es anschließend mit der Mischung aus Tapiokastärke und Puderzucker. Die Seiten nicht vergessen.
  • Verwendet einen kleinen aber hohen Topf
    Die Zuckermischung blubbert nämlich beim Kochen.
  • Verwendet ein Zuckerthermometer
    Ich empfehle euch die Anschaffung eines Zuckerthermometers. Dieses könnt ihr an den Topf klemmen und so die Temperatur bestmöglich im Auge behalten. Wir brauchen eine Temperatur von 118°C/240°F.
  • Verwendet einen Standmixer mit einer Edelstahlschüssel
    Edelstahl ist hitzebeständig und der Standmixer erleichtert euch die Koordination. Es muss nämlich permanent gerührt werden, wenn der Zuckersirup langsam eingefüllt wird.
  • Fettet eure Ausstecher gut ein
    Ein eingefetter Ausstecher erleichtert das Ausstechen der Marshmallows. Fettet ruhig nach. Ich habe die Förmchen spätestens nach 5x Ausstechen nachgeölt.
  • Wälzt die fertigen Marshmallows in Puderzucker und Stärke
    So stellt ihr sicher, dass die Marshmallows später nicht zusammenkleben. Die überschüssige Stärke könnt ihr leicht abklopfen, indem ihr die Marshmallows nach dem Wälzen in ein Sieb legt schüttelt.

Wahl der Zutaten

Wie oben geschrieben verwenden wir für die Marshmallows nur 4 Zutaten. Verglichen mit der Supermarktvariante sind das deutlich weniger. Hier zeigt sich wieder, wie schön es ist, seine Leckereien selbst herzustellen, da ihr die volle Kontrolle über die Zutaten habt.

  • Rohrzucker: Eine wichtige Zutat, um den Zuckersirup herzustellen.
  • Honig: Wir verwenden Honig aus lokalem Anbau statt „high fructose corn syrup“ (auch als Maissirup bekannt).
  • Gelatine: Wir verwenden hochwertige Bio-Gelatine. Gelatine ist grundsätzlich eine schöne Proteinquelle, denn Protein ist wichtig für unsere Haut, Haare, Nägel und Knochen.
  • Wasser

Außerdem brauchen wir noch Sonnenblumenöl zum Einfetten der Form, Puderzucker und Tapiokastärke.

Zubereitung der Marshmallows

Verrührt Gelatine und Wasser und lasst die Mischung 5-10 Minuten quellen. In der Zeit ein Backblech (ca 30×40 cm) mit etwas Sonnenblumenöl einpinseln. Ein Stück Backpapier auf das Backblech legen und ebenfalls mit Öl einpinseln – auch die Ränder. Dann Tapiokastärke und Puderzucker vermischen und das Blech leicht einpudern (1-2 EL reichen für das Blech). Das übrige Gemisch für den nächsten Tag aufheben.

Dann mit dem Zuckersirup beginnen. Wasser, Honig und Rührzucker in einen Topf geben und gut umrühren. Alle Zutaten auf schwacher Hitze erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann die Temperatur auf mittlere Hitze erhöhen und den Sirup kochen lassen. Nun auch das Zuckerthermometer in den Topf klemmen und gut beobachten. Der Sirup ist fertig, wenn er 118°C/240°F erreicht hat. Lasst euch nicht irritieren. Bevor die Temperatur weiter steigt bleibt sie einige Minuten um die 100°C Grad stehen.

Sobald die Zieltemperatur erreicht ist, könnt ihr die Küchenmaschine auf mittlere Geschwindigkeit stellen und den Sirup unter Rühren langsam eingießen. Rührt etwa 3 Minuten, dann ist die Gelatine wieder geschmolzen und alle Zutaten sind gut vermischt. Erhöht nun die Geschwindigkeit und lasst die Maschine für weitere 5 Minuten rühren. Das Volumen sollte sich nun deutlich vergrößert haben und es sollte eine schöne Marshmallowmasse entstanden sein. Ist es noch nicht der Fall, rührt noch ein paar Minuten weiter.

Die Masse wird schnell fest, füllt sie darum sofort auf das Backblech um und streicht die Masse bestmöglich glatt. Nun muss die Masse mindestens 4 Stunden ruhen, am Besten aber über Nacht. Am nächsten Morgen könnt ihr auch die Oberseite leicht einpudern, dass lassen sich die Formen leichter ausstechen. Da Ostern vor der Tür steht, habe ich mich für Hasen und Schmetterlinge entschieden. Je nach Jahreszeit ist aber alles möglich. Fettet auch die Ausstecher leicht ein. Ich habe sie innen und außen mit etwas Sonnenblumenöl eingepinselt und den Vorgang regelmäßig wiederholt. Das merkt ihr dann, wenn es sich nicht mehr so leicht ausstechen lässt. So ca. nach 5 Häschen/Schmetterlingen habe ich nachgefettet. Jede Form wird anschließend im Tapioka-Puderzuckergemisch gewälzt. So vermeiden wir, dass die Formen später zusammenkleben. Überschüssiges Gemisch kann leicht abgeklopft werden. Dazu die Formen in ein kleines Sieb legen und los sieben.

Die fertigen Marshmallows auf ein Gitter, Teller oder weiteres Blech legen. Je nach gewünschter Festigkeit noch einen Tag liegen lassen oder umfüllen und luftdicht verpacken. Aus der restlichen Masse mit Hilfe einer Schere Mini Marshmallows schneiden. Die kleinen Marshmallows auch im Stärkegemisch wälzen und sieben. Ebenfalls luftdicht verpacken.

Die selbstgemachten Marshmallows schmecken pur sehr lecker, lassen sich aber auch fantastisch für Hot Chocolate Bombs verwenden.

Weitere Rezepte

S’mores Croissants
Als Füllung für Hot Chocolate Bombs
Passend zu Ostern empfehlen wir Ü-Ei Hot Chocolate Bomb

Marshmallows

Noch keine Bewertungen
Portionen: 28 Marshmallows

Zutaten

Gelatine vorbereiten

  • 15 g Gelatinepulver*
  • 100 g kaltes Wasser

Zuckersirup

  • 60 g Honig
  • 200 g Rohrzucker
  • 50 g Wasser

Außerdem

  • 50 g Tapiokastärke**
  • 50 g Puderzucker

Anleitungen

Gelatine vorbereiten

  • Verrührt Gelatine und Wasser und lasst die Mischung 5-10 Minuten quellen.

Weitere Vorbereitung

  • In der Zeit ein Backblech (ca 30×40 cm) mit etwas Sonnenblumenöl einpinseln.
  • Ein Stück Backpapier auf das Backblech legen und ebenfalls mit Öl einpinseln – auch die Ränder.
  • Dann Tapiokastärke und Puderzucker vermischen und das Blech leicht einpudern.
  • Das übrige Gemisch für den nächsten Tag aufheben.

Zuckersirup

  • Wasser, Honig und Rührzucker in einen Topf geben und gut umrühren.
  • Alle Zutaten auf schwacher Hitze erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Dann die Temperatur auf mittlere Hitze erhöhen und den Sirup kochen lassen. Nun auch das Zuckerthermometer in den Topf klemmen und gut beobachten.
  • Der Sirup ist fertig, wenn er 118°C/240°F erreicht hat. Lasst euch nicht irritieren. Bevor die Temperatur weiter steigt bleibt sie einige Minuten um die 100°C Grad stehen.
  • Sobald die Zieltemperatur erreicht ist, könnt ihr die Küchenmaschine auf mittlere Geschwindigkeit stellen und den Sirup unter Rühren langsam eingießen.

Fertigstellung der Marshmallows

  • Etwa 3 Minuten rühren, dann ist die Gelatine wieder geschmolzen und alle Zutaten sind gut vermischt.
  • Geschwindigkeit nun erhöhen und weitere 5 Minuten rühren. Das Volumen sollte sich nun deutlich vergrößert haben und es sollte eine schöne Marshmallowmasse entstanden sein. Ist es noch nicht der Fall, rührt noch ein paar Minuten weiter.
  • Die Masse wird schnell fest, darum sofort auf das Backblech umfüllen und glattstreichen.
  • Nun muss die Masse mindestens 4 Stunden ruhen, am Besten aber über Nacht.
  • Am nächsten Morgen auch die Oberseite leicht einpudern, dass lassen sich die Formen leichter ausstechen.
  • Fettet auch die Ausstecher leicht ein. Ich habe sie innen und außen mit etwas Sonnenblumenöl eingepinselt und den Vorgang regelmäßig wiederholt. So ca. nach 5 Häschen/Schmetterlingen habe ich nachgefettet.
  • Jeder ausgestochene Marshmallow wird anschließend im Tapioka-Puderzuckergemisch gewälzt. So vermeiden wir, dass die Formen später zusammenkleben. Überschüssiges Gemisch kann leicht abgeklopft werden. Dazu die Formen in ein kleines Sieb legen und los sieben.
  • Die fertigen Marshmallows auf ein Gitter, Teller oder weiteres Blech legen. Je nach gewünschter Festigkeit noch einen Tag liegen lassen oder umfüllen und luftdicht verpacken.
  • Die selbstgemachten Marshmallows schmecken pur sehr lecker, lassen sich aber auch fantastisch für Hot Chocolate Bombs verwenden. 

Notizen

* ersatzweise 5 Blatt Gelatine
**wir verwenden die Tapiokastärke von Glutenfreie Heimat.
Schon probiert?Sag uns, wie es dir geschmeckt hat!

One Comment

  1. Pingback: S'mores Schäfchen - Kochlöffeljunkies

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.