Tsukune mit Reis

Ich liebe die japanische Küche und könnte jeden Tag diese Köstlichkeiten kochen und essen. Aus diesem Grund gibt es heute ein schnelles und leichtes Rezept, dass sich wunderbar nach einem anstrengenden Arbeitstag oder Lerntag zubereiten lässt.

Das japanische Gericht „Tsukune“ ist in etwa vergleichbar mit unseren Fleischbällchen. Sie werden meistens mit einer Teriyakisoße gereicht und mit Reis serviert.

Ihr könnt euch einiges an Zeit und Arbeit sparen, wenn ihr einen Reiskocher (der Kauf lohnt sich!) und einen Keksportionierer (Cookie Spoon) besitzt und euch eine Teriyakisoße von guter Qualität kauft.

Tsukune mit Reis
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
30 Min.
 
Gericht: Main Course
Länder & Regionen: Japan
Portionen: 2 Personen
Zutaten
Reis
  • 120 g Reis, ungekocht
  • 240 g Wasser
  • 1 TL Salz
Tsukune
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 1-2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Ei
  • 4 EL Mehl
  • Salz, Pfeffer
Teriyakisoße
  • 4 EL brauner Zucker, gestrichen
  • 6 EL Sojasoße
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 TL Ingwer, gemahlen
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt (optional)
Sonstiges
  • Frühlingszwiebel, gehackt (optional)
Anleitungen
  1. Den gewaschenen Reis mit dem Wasser und dem Salz im Reiskocher kochen. 120g roher Reis entspricht in etwa der Portion Reis für zwei Personen.

  2. Die Zwiebel und Karotte schälen und beim Staudensellerie die Enden abschneiden. Das Gemüse in einer Küchenmaschine fein häxeln lassen.

  3. Dann das Gemüse mit den restlichen Zutaten vermengen und mit einem Cookie Spoon bleichgroße Bällchen auf einem mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen.

  4. Die Tsukune im Ofen bei 180°C Umluft etwa 15-20 Minuten backen. Alternativ könnt ihr die Tsukune natürlich auch in einer Pfanne anbraten.

  5. In einem kleinem Topf die Zutaten für die selbstgemachte Teriyakisoße vermengen und aufkochen lassen. Danach auf kleiner Flamme etwas einkochen lassen bis die Soße eindickt. Dabei immer mal wieder umrühren.

  6. Die fertigen Tsukune könne über dem Reis angerichtet werden und nach Belieben mit der Teriyakisoße eingestrichen werden. Die Soße kann aber gerne auch nur dazu und zum Dippen gereicht werden. Etwas gehackte Frühlingszwiebel rundet das Gericht ab.