Upside-down Apfelkuchen

Apfel, Zimt und Karamell: eine Kombination, die man sich aus den kälteren Jahreszeiten nicht wegdenken kann. Dieser Upside-down Apfelkuchen ist eine lustige Variation des normalen Apfelkuchens.

Er wird „andersrum“ geschichtet, indem man erst das Butter-Karamell in eine Auflaufform gibt, dann die Äpfel und dann erst den Teig.

Er ist sehr saftig und passt perfekt zu Eis und/oder Sahne. 🙂

Upside-down Apfelkuchen

Leckerer, gestülpter Apfelkuchen mit Butter-Karamell

Portionen: 1 Springform (26 cm)
Autor: Kochlöffeljunkie Lena
Zutaten
  • 4 Äpfel
Rührteig
  • 150 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 TL Vanillearoma
  • 125 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
Butter-Karamell
  • 120 g brauner Zucker
  • 100 g Butter
Anleitungen
Rührteig
  1. Für den Rührteig die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Dann nacheinander jedes Ei einzeln schnell vermengen. Vanille hinzufügen.

  2. Die trockenen Zutaten Mehl, Backpulver, Zimt und Salz mischen. Das Mehlgemisch abwechselnd mit Milch zu der angerührten Butter geben. Den fertigen Teig beiseite stellen.

  3. Vier Äpfel schälen, entkernen und in dünne Schnitte schneiden.

Butter-Karamell
  1. Ofen auf 160° Umluft / 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur schmelzen. Den braunen Zucker unterrühren. Es ist fertig, wenn es für eine Minute blubbernd gekocht hat.

Zusammensetzen des Kuchens
  1. Die Auflaufform fetten. Den Boden der Form mit dem Butter-Karamell bedecken. Anschließend die Äpfelschnitte im Kreis schichten. Dies möglichst schön und eng machen, da man es nach dem Stülpen sieht. Den Rührteig auf den Äpfeln verteilen. Sehr vorsichtig, damit die Äpfel sich nicht verschieben.

  2. Den Kuchen für circa 30 Minuten im Ofen backen. Dabei ein Blech unter den Kuchen stellen, weil bei mir das Karamell ein bisschen ausgelaufen ist. Stäbchenprobe und fertig.

  3. Den Kuchen 30 Minuten abkühlen lassen, aus der Form lösen und mithilfe eines Tellers auf denselben stürzen! Guten Appetit!