Apfel Donuts

Zu dieser Jahreszeit bekommt der Kürbis meist besonders viel Aufmerksamkeit. Wir nehmen uns davon nicht aus, denn wir fiebern der Kürbiszeit auch immer sehr stark entgegen. Aber nicht nur der Kürbis gehört für uns in den Herbst, sondern auch der Apfel. Und damit der Apfel nicht länger im Schatten des Kürbisses steht, widmen wir diesen Apfel Donuts Post ganz allein den Äpfeln.

Wer im Herbst die Möglichkeit hat Äpfel auf einer Apfelplantage zu pflücken, sollte das unbedingt machen. So ein tolles spaßiges Event. Wir haben das vor ein paar Jahren in der Nähe von Hamburg gemacht als wir unser Apfeldiplom gemacht haben. Ja, das gibt es echt. Wir sind durch die Plantage gelaufen, haben Äpfel probiert, viele Fakten gelernt und am Ende gab es einen Test. Besonders toll an solchen liebevoll gestalteten Aktionen ist auch, dass die meisten Apfelbauern einen hauseigenen Hofladen mit dabei haben. Da kann man neben verschiedenen Apfelsorten auch Saft, Marmelade und viele weitere Produkte kaufen. Das mag ich ja auch sehr sehr gerne. In unserem Umfeld gibt es leider keine Apfelhöfe, da es hier einfach zu warm ist. Die nächstgelegene Möglichkeit ist 6h Stunden Autofahrt entfernt und das war mir dann doch etwas zu weit. Ich hoffe ihr habt mehr Glück :-).

Zubereitung des Apfelsirups

Zuerst wird der Apfelsaft mit den Gewürzen eingekocht bis nur noch etwa ein Viertel der Flüssigkeit übrig ist. Diese Flüssigkeit sollte von der Konsistenz auch dicker geworden sein. Wie ein Sirup. Diesen dann zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Zubereitung der Donuts

Für die Donuts erstmal den Zucker mit dem Ei verquirlen. Dann das spritzige Mineralwasser, Kokosöl und den Apfelsirup unterheben. Nun die trockenen Zutaten (Mehl, Salz und Gewürze) unterheben.

Nun schon mal den Ofen auf 175°C vorheizen und die Donutform leicht einfetten, z.B. mit Kokosöl. Den Donutteig in einen Spritzbeutel füllen und die Donutformen jeweils zu 2/3 füllen. Im Ofen für 10-12 backen.

Während die Donuts backen können wir schon mal die Glasur herstellen und in einen Spritzbeutel umfüllen. Im Spritzbeutel wird sie nämlich nicht so schnell wieder fest. Die Apfel Donuts schmecken noch leicht warm am Besten. Wenn sie vollständig abgekühlt sind, halten sie sich luftdicht verschlossen für ca. 3 Tage.

Apfel Donuts

Noch keine Bewertungen
Ernährungsweise: Glutenfrei
Portionen: 12 Stück

Zutaten

Apfelsirup

  • 125 g Apfelsaft
  • 1/4 TL Kardamom, gemahlen
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 4 Nelken
  • 1/8 TL Muskat, gemahlen

Donutteig

  • 1 Ei, Größe M
  • 50 g brauner Zucker
  • 1 EL Kokosöl
  • 45 g spritziges Mineralwasser
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 15 g Apfelsirup
  • 100 g glutenfreies Mehl*
  • 1/2 TL Zimt, gemahlen
  • 1/8 TL Muskat, gemahlen
  • 1/2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1/8 TL Salz

Glasur

  • 65 g Puderzucker
  • 2 EL Apfelsirup
  • 1 EL Wasser
  • Zuckerstreusel zur Dekoration

Anleitungen

Apfelsirup

  • Apfelsaft mit den Gewürzen aufkochen lassen. Dann die Hitze reduzieren und den Saft einkochen bis sich die Flüssigkeit auf ein Viertel reduziert hat (ca. 10 Min). Zwischendurch umrühren. Den Sirup anschließend etwas abkühlen lassen.

Donuts

  • Ofen auf 175°C vorheizen und die Donutform leicht einfetten, z.B. mit Kokosöl.
  • Zucker mit dem Ei verquirlen.
  • Dann das spritzige Mineralwasser, Kokosöl, Vanilleextrakt und den Apfelsirup unterheben.
  • Nun Mehl, Salz und Gewürze unterheben.
  • Den Donutteig in einen Spritzbeutel füllen und die Donutformen jeweils zu 1/3 füllen. Im Ofen für 8- 10-Minuten backen.
  • Die Donuts aud der Form stürzen und etwas abkühlen lassen.

Glasur

  • Puderzucker und Apfelsirup verrühren. Je nach gewünschter Konsistenz etwas Wasser hinzugeben.
  • Die Donuts mit der Glasur einpinseln und mit Streuseln verzieren.

Notizen

  • *Wir verwenden gerne den Mehlmix von Glutenfreie Heimat
  • Die Donuts halten sie sich luftdicht verschlossen für ca. 3 Tage.
Schon probiert?Sag uns, wie es dir geschmeckt hat!

Hier noch ein weiteres leckeres Donutrezept für euch: Gebackene Donuts
Statt Apfelsaft und Gewürzen, könnt ihr auch unseren Magischen Apfelpunsch einkochen lassen und diesen als Sirup nehmen. Oder diesen auch pur dazu trinken. Er schmeckt nämlich absolut fantastisch.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.