Butterplätzchen

Der Klassiker darf in der Weihnachtsbäckerei natürlich nicht fehlen.

Der Teig ist ein einfacher Basisteig. Dieses Plätzchen erobert die Herzen zusätzlich durch tolle Deko ;-).  

In der Verzierung sind keine Grenzen gesetzt. Man kann entweder Muster drauf machen, Streusel oder etwas malen. Ich habe die Kekse zur Zumba Weihnachtsfeier letzten Sonntag mitgenommen und habe darum das Zumba Logo gemalt. 

Für den Teig alle Zutaten zu einer schönen Teigkugel verkneten. 1 h im Kühlschrank ruhen lassen. 

Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen. Lustige Motive ausstechen. und Im vorgeheizten Backofen bei 175°C für 8 Minuten backen. 

Vor dem Verzieren vollständig kalt werden lassen. 

Puderzucker und Wasser verrühren. Zur Vereinfachung kann die Glasur gerne in eine Glasur-/Applikatorflasche umgefüllt werden. Am Besten wird der Keks zuerst mit der Glasur umrandet. Das verhindert das spätere Auslaufen. Dann erst das Innere ausfüllen. 

Für Muster etwas Glasur mit Speisefarben oder Backkakao einfärben und loslegen. Beim Färben mit Backkakao noch etwas Wasser zum Zuckerguss geben.  

Ein Muster könnte z.B. bunte Punkte, Gitter, oder ein „Herzchen“-Muster sein. Dafür zuerst Punkte auf den Keks machen. Diese dann mit einem Zahnstocher durch eine Durchzieh-Bewegung verbinden.

Mit einem sehr feinen Zeichenpinsel, kann man auch schön malen, z.B. ein Logo. 

Butterplätzchen
Portionen: 60 Kekse
Zutaten
Teig
  • 400 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 125 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 250 g Butter
  • 1 Ei
Glasur + Verzierung
  • 250 g Puderzucker
  • 3-4 EL warmes Wasser
  • evtl Speisefarben, Backkakao, Streusel
Anleitungen
  1. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.

  2. Im Kühlschrank 1 h ruhen lassen.

  3. Ofen auf 175°C vorheizen.

  4. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Motive ausstechen.

  5. Plätzchen 8 Minuten backen.

  6. Vor dem Verzieren vollständig kalt werden lassen. 

  7. Puderzucker und Wasser verrühren. Je nach Vorhaben in eine Glasflasche umfüllen oder mit einem Teelöffel auf die Kekse verteilen. 

  8. Habt ihr die Glasur in eine Glasflasche umgefüllt, empfehle ich, den Keks zuerst zu umranden. Dann verläuft später nichts. Wenn der Rand trocken ist, kann das Innere ausgefüllt werden. 

  9. Nach Lust und Laune verzieren 🙂