Cake Pop Mumien

Die Zeit vergeht dieses Jahr wie im Flug. Die Cake Pop Mumien sind mein letzter Halloween Post für dieses Jahr. Da kommt schon etwas Nostalgie auf. Ich finde die Vor-Halloweenzeit ist deutlich zu schnell vergangen.

Ich habe das sehr genossen, dieses Jahr den Herbst in USA zu sein, wo man dem Kitsch ja ganz anders ausgesetzt ist, sei es durch das Angebot in Geschäften oder durch die dekorierten Gärten. Bin schon gespannt, wie Weihnachten den Herbst toppen wird.

Falls ihr eine Halloween Party feiert oder zu einer eingeladen seid, sind diese Cake Pop Mumien genial. Sie sind relativ einfach in der Herstellung und aus dem Kuchen erhält man eine ganze Menge Cake Pops. Wir haben unsere an Freunde und Arbeitskollegen verteilt und sehr viele Menschen glücklich gemacht.

Zubereitung Kürbiskuchen

Die Basis der Cake Pops ist Franzis Kürbiskuchen, den ich euch hier nochmal einfüge:

Kürbiskuchen

Noch keine Bewertungen
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Gericht: Kaffee und Kuchen
Land & Region: American
Ernährungsweise: Glutenfrei
Keyword: Kürbis, Kürbiskuchen, Kürbispüree, Pumkin, Pumkin Spice
Portionen: 12 Stücke

Zutaten

  • 4 Eier
  • 75 g brauner Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 200 ml Rapsöl
  • 320 g Kürbispüree gerne selbstgemacht
  • 350 g glutunfreies Mehl*
  • 3 TL Pumkin Spice
  • 2 EL Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL Salz

Anleitungen

  • Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Kuchenform (28 cm) mit Backpapier auslegen.
  • Für den Teig werden die Eier mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Rapsöl schaumig geschlagen.
  • Danach kommen das kalte Kürbispüree und die restlichen Zutaten dazu. Den Teig vermengen bis er eine einheitliche Konsistenz hat. Auch noch mal gerne abschmecken, ob der Pumkin Spice Geschmack intensiv genug ist.
  • Den Kuchen für 30 bis 40 Minuten backen und die Stäbchenprobe (wenn der Zahnstocher in den Teig gestochen wird und sauber herausgezogen wird, dann ist der Kuchen fertig) nicht vergessen!
  • Den Kuchen gut abkühlen lassen.

Notizen

*Wir verwenden gerne den Mehlmix von glutenfreie heimat
Schon probiert?Sag uns, wie es dir geschmeckt hat!

Da der Kuchen sehr mächtig ist, bekommt ihr eine Menge Cake Pops daraus. Falls ihr nicht so viele machen möchtet, empfehle ich euch, einfach nur den halben Kuchen weiterzuverarbeiten. Den restlichen Kuchen könnt ihr so genießen.

Zubereitung Cake Pops

Zerbröselt den Kuchen in eine große Schüssel. Zu den Keksbröseln kommen 100g Frischkäse (Zimmertemperatur) und 75g gesiebter Puderzucker. Alles gut verkneten und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Cookie Portionierer Bällchen auf das Backblech legen und jedes Bällchen zu einer Kugel formen. Die Kugeln ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen und in der Zwischenzeit die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Ein weiteres Blech mit Backpapier vorbereiten und die Bällchen nacheinander glasieren. Ich benutze gerne 2 Kuchengabeln dazu.

Die Bällchen zum Trocknen auf das zweite Backblech legen und jeweils 2 Augen auf den Cake Pop kleben. Mit den restlichen Cake Pops ebenso verfahren. Die restliche Schokolade in einen Spritzbeutel umfüllen und eine sehr kleine Öffnung hineinschneiden. Im Zickzackmuster Linien über die Cake Pops ziehen, um die Mumienstreifen zu erhalten.

Die Cake Pops am Besten im Kühlschrank aufbewahren. Kalt schmecken sie am Besten.

Die Cake Pops sind ein tolles Mitbringsel :-).

Weitere leckere und schaurige Halloweenrezepte findet ihr hier.

Cake Pop Mumien

Noch keine Bewertungen
Ernährungsweise: Glutenfrei
Portionen: 50 Cake Pops

Zutaten

  • 1 Kürbiskuchen (s. Franzis Rezept)
  • 100 g Frischkäse, zimmerwarm
  • 75 g Puderzucker, gesiebt
  • 100 Zuckeraugen
  • 800 g weiße Kuvertüre

Anleitungen

  • Kuchen in eine Schüssel bröseln und mit Frischkäse und Puderzucker verkneten. Aus dem Teig mit einem Cookie Portionierer 50 Bällchen formen und diese für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • In der Zwischenzeit die weiße Kuvertüre schmelzen. Sollte die Masse zu fest sein, einen Esslöffel Pflanzen- oder Kokosöl unterrühren. Das macht die Masse weicher.
  • Ein weiteres Blech mit Backpapier vorbereiten und die Bällchen nacheinander glasieren. Dabei schnell vorgehen, damit die Cake Pops nicht zu warm werden.
  • Die Bällchen zum Trocknen auf das zweite Backblech legen und jeweils 2 Augen auf den Cake Pop kleben. Mit den restlichen Cake Pops ebenso verfahren.
  • Die restliche Schokolade in einen Spritzbeutel umfüllen und eine sehr kleine Öffnung hineinschneiden. Im Zickzackmuster Linien über die Cake Pops ziehen, um die Mumienstreifen zu erhalten.
  • Die Cake Pops am Besten im Kühlschrank aufbewahren. Kalt schmecken sie am Besten.
Schon probiert?Sag uns, wie es dir geschmeckt hat!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.