Hot Cross Cookies

Der britische Klassiker dieses Jahr als Hot Cross Cookies. Sie sind vegan, glutenfrei und super lecker.

Letztes Jahr gab es Hot Cross Buns aus glutenfreiem Hefeteig. Wir haben die Leckerei in unserem englischen Garten genossen. Mit frischer selbstgemachter Erdbeermarmelade und einem schönen Kaffee bzw. Tee. Nun ist ein Jahr vergangen und wir haben alle sehr viel erlebt. Bei uns stand ein Umzug in ein neues Land auf einen anderen Kontinent an. Seit Januar leben wir in Houston, Texas. Auch hier wird fleißig Ostern gefeiert. Die Gärten und Balkone werden österlich geschmückt. In den Supermärkten hier fehlen allerdings die Hot Cross Buns. Das ist also tatsächlich mehr eine britische Tradition. Stattdessen gibt es hier hauptsächlich dekorierte Cupcakes und Cookies.

Wenn also die britische Tradition von letztem Jahr auf die neue Heimat in diesem Jahr trifft, dann entstehen: Hot Cross Cookies 😂.

Damit die Cookies auf ein mögliches Brunch Büffet passen oder auch als kleiner Snack zu einem Heißgetränk am Nachmittag, haben wir die Cookies gesund gestaltet. Sie enthalten keinen raffinierten Zucker. Die Süße im Teig kommt durch Datteln und etwas Ahornsirup zu Stande. Die getrockneten Früchte sorgen außerdem für etwas Süße. Weiterer Vorteil des Ahornsirups ist außerdem die Bindung der Zutaten durch etwas Feuchtigkeit. Zum Mehl gesellen sich noch glutenfreie Haferflocken. Sorgenfreies Naschen geht auch wunderbar, weil der Teig kein rohes Ei enthält.

Zubereitung der Hot Cross Cookies

In einer Küchenmaschine die Datteln und Kirschen grob zerkleinern. Weniger ist hier mehr. Ich war tatsächlich zu übereifrig und hatte dann ein unabsichtliches Mus. In eine Schüssel umfüllen und mit den übrigen Zutaten vermengen. Das geht sehr einfach mit einem Teigschaber oder einem Kochlöffel.

Im vorgeheizten Ofen bei 175°C für 10 Minuten backen lassen. Vor dem Glasieren komplett auskühlen lassen.

Die Glasur besteht aus Puderzucker, Wasser und pinker Lebensmittelfarbe. Die typische Kreuzform wird mit Hilfe eines Spritzbeutels aufgetragen. Dazu die Glasur in den Spritzbeutel umfüllen und loslegen. Wie auch bei den Buns geht es am Einfachsten, wenn ihr zunächst alle Cookies horizontal und dann vertikal glasiert. Damit möglichst wenig Glasur auf der Strecke bleibt, habe ich die Cookies näher zusammen geschoben.

Die Hot Cross Cookies halten sich in einer luftdichtverschlossenen Dose etwa eine Woche.

Euch allen frohe Ostern und frohe Feiertage! 🥰

Portionen: 20 Cookies
Zutaten
  • 3 Medjool Datteln
  • 75 g gemischte Trockenfrüchte, zB. Cranberries, Kirschen, Blaubeeren.
  • 100 g Mandelmus
  • 1 "Leinsamenei"
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1-2 EL Ahornsirup
  • 50 g glutenfreies Mehl
  • 100 g glutenfreie Haferflocken
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2-3 EL Mandelmilch
  • pinker Zuckerguss
Anleitungen
  1. Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.

  2. In einer Küchenmaschine die Datteln und Kirschen grob zerkleinern.

  3. In eine Schüssel umfüllen und mit den übrigen Zutaten vermengen. Das geht sehr einfach mit einem Teigschaber oder einem Kochlöffel.

  4. Ein Blech mit Backpapier auslegen.

  5. Mit 2 Teelöffeln oder einem Cookieportionierer kleine Haufen auf das Blech setzen. Diese anschließend leicht platt drücken.

  6. Im vorgeheizten Ofen bei 175°C für 10 Minuten backen lassen.

  7. Vor dem Glasieren komplett auskühlen lassen.

  8. Mit der Glasur die typische Kreuzform auftragen. Dazu die Glasur in den Spritzbeutel umfüllen und eine kleine Öffnung aufschneiden. Es geht am Einfachsten, wenn ihr zunächst alle Cookies horizontal und dann vertikal glasiert.

Rezept-Anmerkungen

Leinsamenei = veganer Eiersatz. Dafür 1 EL Leinsamen und 3 EL Wasser verrühren und 5 min quellen lassen. 

Kommentar verfassen