Osterhasen Cookies

Er passt in jede Jahreszeit: der herrlich leckere Basis Cookie, den ihr nach Lust und Laune verzieren könnt. Zu Ostern dürfen natürlich Osterhasen Cookies nicht fehlen.

Cookies backen und dekorieren kann zudem als schönes Familienevent genutzt werden. Erst backt man zusammen die Kekse. Kinder können toll helfen und die abgemessenen Zutaten in die Rohrschüsseln füllen. Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen ist auch kein Problem. Meine beiden kleinen Patenkinder sind richtige kleine Küchenprofis. Verzierungen machen Kindern auch großen Spaß. Hier empfehlen wir allerdings keine großen Kunstwerke, sondern einfach „nur“ Zuckerguss und Streusel.

Will man den Keks etwas aufwendiger bemalen brauchen wir zuerst: Zuckerguss in verschiedenen Farben, das richtige Werkzeug (Spritzbeutel, kleine feine Pinsel, Zahnstocher), viel Platz, etwas Zeit und eine gute Osterplaylist oder einen guten Film. Ich habe mal zum Spaß Osterplaylist bei Google eingegeben und mir ein paar Titel durchgelesen. Mein eigenes Brainstorming hat nämlich nur „Stups der kleine Osterhase“ von Rolf Zuckowski hervorgebracht. Das war dann plötzlich so ein Ohrwurm, dass ich auf kein anderes Lied gekommen bin.

Also Dekorieren: Wir werden eine Weile beschäftigt sein. Filigranes Malen dauert und wir dürfen auch die Trocknungsprozesse nicht außer Acht lassen. Aber die Mühe lohnt sich. Ihr werdet euch jedes Mal freuen, wenn ihr die putzigen Gesichten anschaut und umso lieber reinbeißen. Falls ihr nach dem Prinzip von social distancing euren lieben Familienmitgliedern, Freunden und/oder Nachbarn ein Häschen an die Tür hängt oder per Post schickt, werdet ihr auch viel Freude verbreiten. Schicken gilt natürlich nicht für Nachbarn 😊.

Wichtig beim Kekse glasieren ist auf jeden Fall, dass zuerst ein Rand aus Zuckerguss gezogen wird. So vermeidet ihr, dass die Füllung später an den Seiten herunter läuft. Lasst den Rand etwas trocknen, bevor ihr den Cookie vollständig ausfüllt.

Entwerft gerne vorher gerne eine Skizze, was ihr für Gesichter malen wollt. Werden alle Hasen gleich gestaltet? Was für Augen- und Mundvarianten sind möglich. Ich wollte gerne ein paar freche Osterhasen dabei haben und ein paar niedliche. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Augen und Mund war mir mit dem Spritzbeutel zu gefährlich. Hier habe ich einen kleinen Pinsel benutzt. Für mehr Charakter haben die Osterhäschen noch ein Schleichen bekommen.

Luftdicht verpackt halten sich die Osterhasen Cookies ca. 1 Woche.

Osterhasen Cookies
Portionen: 30 Stück
Zutaten
  • 300 g glutenfreies Mehl
  • 200 g weiche Butter
  • 120 g gesüßte Kondensmilch
  • 1 Prise Salz
  • Zuckerguss, Schokoladenkuvertüre zum Verzieren
Anleitungen
  1. Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.

  2. Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem Teig verkneten.

  3. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Die Kugel für 30 min in den Kühlschrank legen.

  4. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und die Plätzchen ausstechen.

  5. Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

  6. Im vorgeheizten Ofen für ca. 8 Minuten backen.

Cookie glasieren
  1. Weißen Zuckerguss in einen Spritzbeutel füllen. Zuerst einen Rand um alle Cookies ziehen und diesen trocknen lassen. Cookie nun ausfüllen und gut trocknen lassen. Mit einem Zahnstocher kommt man gut in die Ecken.

  2. Mit rosanem Zuckerguss die Ohren aufmalen.

  3. Für die Nase pinken Zuckerguss verwenden.

  4. Für Augen, Barthaare und Mund 2 Stückchen Schokolade in einer kleinen Pfanne schmelzen und die Gesichter mit einem feinen Pinsel aufmalen.

  5. Optional: Schleifen aus Zuckerguss aufmalen. Dafür erst die Schleifenform mit Zuckerguss aufmalen. Ist diese trocken in die Mitte einen Tropfen Zuckerguss geben.

Rezept-Anmerkungen
  • Cookies nach dem Glasieren gut trocknen lassen.
  • Luftdicht verpackt halten die Cookies ca. 1 Woche.  

Kommentar verfassen