Rudolph Kuchenpralinen

„You know Dasher and Dancer and Prancer and Vixen,
Comet and Cupid and Donner and Blitzen.
But do you recall
The most famous reindeer of all?
RUDOLPH the Red-Nosed Reindeer…“

Wer kennt dieses Lied nicht! Es ist ein absoluter Klassischer und bestimmt in jeder Weihnachtsliste vertreten. Als wir dieses Lied das erste Mal diesen Winter gehört haben, haben wir direkt eine Inspiration für diese Rudolph Kuchenpralinen (Cake Pops) bekommen!

Das kleine rotnasige Rentier ist an Weihnachten aber auch einfach nicht wegzudenken. Wie soll denn Santa ohne Rudolph den Schlitten fliegen? Seine rote leuchtende Nase ist schließlich der beste Wegweiser in nebligen Nächten. Und da Santa ja immerhin um die ganze Welt fliegen muss, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Leuchtdienste zum Einsatz kommen.

Damit Rudolph nicht alleine fliegen muss, haben wir ihm gleich noch ein paar Rentierfreunde und natürlich den kleine Rudolphs als Hauptperson gebacken. Die Basis sind glutenfreie Pralinen aus Schokoladenkuchen, Butter, Frischkäse und unserer leckeren weihnachtlichen Glühweinmarmelade. Umhüllt wird die Praline mit Kuvertüre und dann wird sie mit Zuckeraugen, Smarte-Nasen und Brezelgeweih verziert. Bei der Kuvertüre haben wir uns für Zartbitter entschieden. Ihr könnt natürlich auch Vollmilch oder weiße Kuvertüre nehmen! Wie wäre es mal mit einem Albino Rentier?

Gut, dass wir Rudolph und die Rentiere des Weihnachtsmannes nur am Weihnachtstag selber brauchen! So können wir die tierisch leckeren Rentiere ohne schlechtes Gewissen alsbald vernaschen. Und sind wir doch mal ehrlich: lange kann man einer Kuchenpraline eh nicht widerstehen! Mit einem Happs sind die kleinen Kuchen gegessen und machen sofort Appetit nach mehr! Lasst es euch schokoladig gut schmecken!

HO HO HO und frohe Weihnachten an Euch alle!

Rudolph Kuchenpralinen

Noch keine Bewertungen
Portionen: 20 Rentiere

Zutaten

Schokoladenkuchen

  • 1 Backmischung Schokokuchen (380g), glutenfrei
  • 200 ml Spritziges Mineralwasser
  • 100 ml Sonnenblumenöl

Außerdem

  • 1-2 EL Glühweinmarmelade
  • 100 g Frischkäse
  • 50 g Butter
  • 1/2 TL Vanillepaste
  • 400 g Zartbitterkuvertüre
  • Brezelchen, Smarties, Zuckeraugen

Anleitungen

Schokokuchen

  • Kuchen nach Packungsanleitung mit Öl und Mineralwasser zubereiten.
  • Kuchen vollständig erkalten lassen.

Kuchenpraline

  • Kuchen in eine Schüssel zerbröseln. Marmelade, Frischkäse, Butter und Vanillepaste hinzufügen und verkneten.
  • Aus dem Teig 20 Bällchen formen und für ca. 30-60 Min im Kühlschrank ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen. 
  • Jedes Bällchen in der Schokolade wälzen und auf Backpapier legen. Jedes Bällchen mit Augen, Nase und Haaren verzieren. Alles gut trocknen lassen.
  • Zum Schluss das Geweih mit etwas Schokoglasur aufkleben. Erneut gut trocknen lassen.

Notizen

  • Alternativ zur Backmischung können jederzeit auch Kuchenreste verwendet werden. 
Schon probiert?Sag uns, wie es dir geschmeckt hat!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.