Bananenbrot

Unser fantastisches Bananenbrot ist nicht nur sehr einfach herzustellen, es enthält auch kein Gluten, keine Laktose und keinen raffinierten Zucker. Whaaaaat? Das klingt zu schön um wahr zu sein? Genau. Das Banananbrot ist einwahres Gedicht. Verliert keine Zeit und backt es schnellstmöglich nach.

Bananenbrot hat das Internet im Sturm erobert. Es ist mittlerweile in vielen Kochbüchern zu finden und auch instagram und facebook quellen über. Da haben wir uns natürlich gleich dran gemacht und haben auch an einem Rezept gefeilt. Wir haben uns vorgenommen, wieder strenger gluten- und laktosefrei zu leben. Heißt so viel, dass wir keine gluten- und laktosehaltigen Produkte kaufen. Dieses Bananenbrot kommt hervorragend ohne beides aus. Zucker ist durch die natürliche Süße der Bananen auch nicht notwendig.

Zubereitung

Bananenbrot ist ein sogenanntes „One-Bowl-Wonder“, was bedeutet, dass wir nur eine Schüssel brauchen. Im ersten Schritt messen wir 400g Banane ab und matschen diese anschließend. Dazu kommen die übrigen flüssigen Zutaten, wie Eier, Vanilleextrakt und der Apfelessig. Der Apfelessig ist die Geheimzutat in diesem Rezept, denn er sorgt dafür, dass das Brot aufgeht und eine fluffige Textur bekommt.

Die trockenen Zutaten und Gewürze kommen nun direkt dazu. Echte Bäcker werden jetzt wahrscheinlich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Aber das Rezept funktioniert hervorragend. Manchmal zahlt sich eben doch Faulheit aus. (nicht zwangsläufig auf andere Lebensbereiche übertragbar ;-)).

Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Unseren leckeren Teig in die Form umfüllen. Wer mag kann eine Banane halbieren und sie als Deko auf obendrauf legen. So weiß jeder, was ihr Tolles backt. Gerne für extra Crunch etwas Zucker und Zimt obendrauf streuen. Das Bananenbrot backt im vorgeheizten Backofen ca. 45-55 Minuten bei 175°C.

Tipps und Tricks

  • Das Bananenbrot lässt sich am Besten schneiden, wenn es etwas abgekühlt ist.
  • Aufbewahrung: wie ein Kuchen luftdicht verpackt, z.B. in einer Kastenkuchentransportbox.
  • In Scheiben geschnitten kann das Brot auch sehr gut eingefroren werden. Auftauen ist ganz einfach bei Zimmertemperatur. Ungeduldige können ihre Scheiden auch im Toaster, der Mikrowelle oder der Ofen auftauen.

Snack Vorschlag

Wir essen gerne 1-2 Scheiben Bananenbrot zum Frühstück oder als Snack zwischendurch. Die Brotscheibe mit eurer Lieblings-Nussbutter bestreichen und mit ein paar gehackten Nüssen bestreuen. Wer mag kann zusätzlich noch etwas Honig drauf träufeln. Sooooooo gut.

Bananenbrot
Portionen: 12 Stücke
Zutaten
  • 400 g reife Bananen in Stücken
  • 4 Eier, Größe M
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 250 g glutenfreies Mehl
  • 100 g Kartoffelmehl/Kartoffelstärke
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt-Zucker
  • 1 Banane zur Deko
Anleitungen
  1. Ofen auf 175°C vorheizen.

  2. Bananen schalen und in kleine Stücke brechen. Diese Stücke in einer Schüssel mit einer Gabel zermatschen.

  3. Eier, Apfelessig und Vanilleextrakt hinzufügen.

  4. Mehl, Stärke, Zimt, Salz und Backpulver unterrühren.

  5. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Teig einfüllen.

  6. Dekobanane schälen, halbieren und auf den Teig legen. Oberfläche des Bananenbrots mit Zucker und Zimt bestreuen.

  7. Im vorgeheizten Ofen für 45-55 Minuten backen (Stäbchenprobe).

  8. Abkühlen lassen und mit Nussbutter und Honig genießen.

Kommentar verfassen