Bratapfel Marmelade

Heute stelle ich euch mal ein ganz wunderbares Geschenk aus der Küche zum Thema Weihnachten vor: Bratapfel Marmelade.

Unsere Mama hat uns als wir noch klein waren immer Bratäpfel gemacht, wenn der erste Schnee gefallen ist. Die heißen Äpfel mit Vanillesoße waren immer etwas Besonderes und mit Zimt auch ganz besonders lecker!

Da auch bei uns in München Anfang der Woche der erste Schnee im Dezember gefallen ist, habe ich sofort Lust auf Bratapfel bekommen. Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne zu Weihnachten einen Gruß aus der Küche verschenke 😀 Also habe ich meine Passion für Bratäpfel von Mama in eine Marmelade eingekocht.

Die Marmelade ist komplett samtig und ohne Stücke! Ich hasse Stücke in Marmeladen, dass ist leider mein kleiner Tipp. Aber ganz ehrlich, so kann man sie auch super weiterverwenden in Dominosteinen beispielsweise. Das wäre bei einer stickigen Marmelade nicht so toll. Aber auch auf Crêpes, Pfannkuchen oder einfach auf Brot oder pur macht sich diese Marmelade toll! Und mit einer schönen Schleife und einem Etikett versehen, ist sie das perfekte selbstgemachte Weihnachtsgeschenk!

Die meisten Bratapfel Marmeladen beinhalten Rosinen oder Mandelsplitter. Beides nicht meine Favoriten. Also musste eine Alternative her, die ohne Stücke genauso schmeckt. Aus dem Grund mische ich bei meiner Bratapfelmarmelade Traubensaft mit Apfelsaft und füge Bittermandelaroma hinzu.

Die Marmelade beinhaltet auch Karamellsoße. Diese könnt ihr entweder kaufen oder selber machen. Ein Rezept von uns findet ihr zum Beispiel hier. Der Rum ist optional, wenn ihr lieber eine alkoholfreie Variante machen möchtet! Allerdings empfehle ich ihn sehr! Die Marmelade schmeckt so noch ein Stück besser. Achtet also auf einen Rum von guter Qualität.

Bratapfel Marmelade

Noch keine Bewertungen
Keyword: Alkohol, Apfel, Bratapfel, Bratapfelmarmelade, Marmelade
Portionen: 4 Gläser

Zutaten

  • 1 kg Äpfel
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 200 ml Apfelsaft
  • 100 ml Traubensaft
  • 3-4 EL Karamellsoße
  • 3 EL brauner Rum
  • 2 TL Zimt, gemahlen
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1/2 TL Nelke/Piment, gemahlen
  • 8-10 Tropfen Bittermandelaroma

Anleitungen

  • Die Äpfel schälen, entkernen und grob würfeln.
  • In einem Topf die Karamellsauce erhitzen und die Äpfel darin schwenken und bei mittlerer Hitze 3-5 Minuten anbraten. Gut rühren! Es darf nicht anbrennen!
  • Den Topf vom Herd nehmen und die karamellisierten Äpfel mit einem Pürierstab komplett pürieren. Es sollten keine Stückchen mehr übrig sein.
  • Die restlichen Zutaten zu den pürierten Äpfeln geben, umrühren und erneut auf dem Herd zum kochen bringen.
  • In der Zwischenzeit vier Marmeladengläser (370g) mit kaltem Wasser ausspülen und auf einem Küchentuch bereit stellen.
  • Die Marmelade unter Rühren ca. 5 Minuten kochen lassen und danach eine Probe auf einem kleinen, flachen Teller beiseite stellen. Wenn diese fest wird, kann die Marmelade in die Gläser umgeschüttet werden.
  • Die Marmelade gleichmäßig auf die vier Gläser verteilen, gut und fest zudrehen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen. Danach umdrehen und erkalten lassen.
Schon probiert?Sag uns, wie es dir geschmeckt hat!

2 Kommentare

  1. Pingback: Bratapfel-Dominosteine - Kochlöffeljunkies

  2. Pingback: Glühweinplätzchen - Kochlöffeljunkies

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.