Goldene Milch

Ein Geständnis vorweg: Lange Zeit stand ich mit dem Getränk auf Kriegsfuß. Ich habe den Hype nicht verstanden.

Für diejenigen unter Euch, die noch nichts davon mitbekommen haben: Goldene Milch ist ein Getränk, deren Hauptgewürze Kurkuma und Ingwer sind. Je nach Variante und Vorlieben können andere Gewürze ergänzt werden. Meistens wird es als Heißgetränk angeboten.

Aha und hier ist schon der Knackpunkt. Durch das Erwärmen kann die Milch eine dicke und bröselige Konsistenz bekommen. Der Kurkuma wurde noch dominater und bitterer im Geschmack. War nicht so mein Fall. Aber ich habe viel experimentiert. Mit Milchsorten und der Temperatur. Dabei habe ich rausgefunden, dass mir die Goldene Milch am Besten kalt schmeckt. Probiert es mal aus und gebt gerne Feedback.

Für ein Glas reibt ihr ein kleines Stück Ingwer ganz fein. Das mixt ihr mit 300ml Hafermilch, 1/2 TL Kurkuma, 1/2 TL Zimt, 1 TL Honig und 1 Prise Salz. Mixen am Besten mit einem Pürierstab.

Schmeckt super kalt – direkt aus dem Kühlschrank. Wer mag, kann auch eine größere Menge machen und im Kühlschrank aufheben. Auch beim Kaltgetränk können sich die Gewürze absetzen. Einfach vor dem Trinken schütteln oder umrühren und dann genießen.

Goldene Milch
Portionen: 1 Glas
Zutaten
  • 1 kleines Stück frischer Ingwer (ca. 1 cm)
  • 300 ml Hafermilch
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Honig
  • 1 Prise Salz
Anleitungen
  1. Ingwer fein reiben.

  2. Übrige Zutaten mit dem Ingwer fein pürieren.

  3. In ein Glas umfüllen und kalt genießen.

Rezept-Anmerkungen
  • Hafermilch ist meine persönliche Präferenz. Geht auch mit anderen Milchsorten. 
  • Kann auch erwärmt werden und heiß getrunken werden. Wichtig: nicht kochen!
  • Wer mag, kann auch größere Mengen zubereiten und die Milch im Kühlschrank lagern. Hält sich ein paar Tage. 
  • Gewürze werden sich etwas am Boden absetzen. Besonders, wenn die Milch etwas steht. Das ist normal. Einfach vor dem Trinken umrühren oder Schütteln. 

Kommentar verfassen