Kürbiscookies

Gestern habe ich eine ordentliche Ladung Kürbispüree gemacht. Bevor ich den Rest einfriere, werde ich so viele Kürbisrezepte wie möglich produzieren.

Meistens verwende ich Kürbis, um etwas Deftiges zu machen. Süßes habe ich bislang eher weniger auf dem Schirm gehabt. Außer natürlich die wunderbare jährliche Kürbis-Biskuitrolle.

Um meine Sammlung an süßen Kürbisrezepten nun erfolgreich zu erweitern, gibt es nun diese leckeren Kekse.

Die Kekse werden vor dem Backen in einer Mischung aus Zucker und Zimt gewälzt. Diese Mischung habe ich zuerst gemacht. Einfach Zucker und Zimt in einem Schälchen mit einem Löffel verrühren. Alternativ in einem Schraubglas schütteln.

Beim Teig habe ich es mir einfach gemacht und einfach alle Zutaten in eine Rührschüssel gefüllt und mit dem Knethaken zu einem Teig verarbeitet. Da es heute allerdings sogar in England 30 Grad hat, war der Teig weicher als ein normaler chocolate chip cookie Teig. Zur Sicherheit habe ich die Schüssel mit dem Teig für 1h in den Kühlschrank gestellt.

Mit 2 Teelöffeln habe ich kleine Häufchen auf ein Blech gemacht. Dann jedes Häufchen zu einem Bällchen formen, im Zucker-Zimtgemisch wälzen und auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen ca. 8 min backen lassen. Die Kekse härten ich nach. Es ist ok, wenn ihr sie rausholt, wenn sie noch recht weich sind.

Die Kekse halten sich in einer luftdichten Dose etwa 1 Woche. Bei uns allerdings nicht. Hab schon 4 gegessen, während ich diesen Post geschrieben habe. LOL 🙂

Kürbiscookies
Portionen: 30 Cookies
Zutaten
Zimtzucker
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Zimt
Teig
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Vanillezucker
  • 100 g Zucker
  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Kürbispüree
  • 1 Ei
Anleitungen
  1. Für den Zimtzucker beide Zutaten in einem Schälchen vermischen. Erstmal zur Seite stellen.

  2. Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel mit dem Knethaken eines Rührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Da der Teig recht weich ist, darf er nun für 1h im Kühlschrank ruhen.

  3. Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.

  4. Aus dem Teig nun mit Hilfe von 1-2 Teelöffeln kleine Häufchen auf ein Backpapier häufen. Jedes Häufchen wird anschließend zu einer kleinen Kugel gerollt. Kugeln großzügig in der Zimt-Zuckermischung wälzen.

  5. Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech umziehen. Zwischen den Kugeln unbedingt genug Platz lassen.

  6. Die Cookies nun für 8 in backen. Unbedingt rausholen, auch wenn sie noch sehr weich scheinen. Die Kekse härten noch etwas nach.

Rezept-Anmerkungen

Die Kekse halten sich in einer luftdichten Keksdose ca. 1 Woche.