Mini Zitronen Pies mit Lemon Curd Füllung

„Wenn Papa dir Zitronen schenkt, mach Zitronen Pies!“ Die Zitronen Plantage im Garten erstrahlt in voller Pracht. Die ersten Früchte sind reif. Saft, Schale, Optik – es ist einfach lecker und pretty zum Anschauen. Es kommt einfach Urlaubsstimmung auf.

Aus England haben wir uns noch ein feines Gläschen Lemon Curd mitgebracht. Yum Yum! Das wollte verputzt bzw. verarbeitet werden. Und was gibt es da Besseres als Zitronen Pies? Tatsächlich entstand über das Glas die Idee Afternoon Tea zu zelebrieren. Mama und Papa kamen am Wochenende vorbei und haben mit uns diese und weitere Leckereien genossen (Spoiler). Da es beim Afternoon Tea verschiedene kleine Leckeren gibt, haben wir die Zitronen Pies in einer Mini-Ausführung gebacken. So kann man unbemerkt viel mehr davon schnabulieren und hat noch Platz für Anderes ;-).

Die Pie-Basis ist der Mürbeteig von Franzis gedecktem Apfelkuchen. Das Rezept habe ich leicht abgewandelt, um es glutenfrei zu haben.

Für den Mürbeteig braucht ihr die Schale und den Saft von einer schönen ungespritzten Zitrone. Dazu verknetet ihr 1 Ei, 1 Prise Salz, Vanillepaste, Zucker, Mehl und Butter zu einer schönen Teigkugel. Diese darf ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Eine Minimuffinform einfetten und mit Mehl bestreuen. Den Teig auf leicht bemehlter Fläche dünn ausrollen (ca. 2-3 mm) und 24 Kreise ausstechen. Die Kreise sollten etwa so groß sein, wie eine Muffin Mulde. Jeden Kreis vorsichtig in einer Muffinmulde platzieren und leicht andrücken. Den Boden mit einer Gabel 2-3x einstechen. Nun ein Minimuffinförmchen oder ein kleines Stück Backpapier auf den Teig legen und Backerbsen oder Reis einfüllen. Dies verhindert, dass die Pies im Ofen aufgehen. Die Pies werden nun im Ofen für 10 Minuten blind gebacken. In der Form auskühlen lassen, bevor das Gewicht und das Papier entfernt wird. Die fertigen Pies auf ein kleines Backblech legen.

Jedes Küchlein nun mit Lemon Curd füllen. In jedes passt ungefähr ein Teelöffel der gelben zitronigen Köstlichkeit.

Für die Meringue-Haube Wasser und Zucker in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze aufkochen. Ein Zuckerthermometer ist dabei sehr wichtig. Hat die Masse 110°C erreicht, könnt ihr anfangen das Eiweiß mit einer Prise Salz steif zu schlagen.

Der Zuckersirup kocht so lange still vor sich hin bis er 118°C erreicht hat. Sobald das der Fall ist, wird der Zuckersirup in einem dünnen Strahl zum Eiweiß gegossen. Während des Gießens muss das Eiweiß die ganze Zeit weiter geschlagen werden. Auf mittlerer Stufe rühren, bis der Eischnee abgekühlt ist. Am Ende noch etwas Vanillepaste dazu und kurz unterheben.

Die Baisermasse in einen Spritzbeutel füllen und kreisförmig auf die Pies spritzen. Für einige Sekunden bei 240°C im Ofen grillen. Unbedingt dabei bleiben. Das Baiser soll nur leicht braun werden.

Die fertigen Pies halten sich in einer gut verschließbaren Box ein paar Tage (falls sie nicht vorher alle aufgegessen sind).

Mini Zitronen Pies mit Lemon Curd Füllung
Portionen: 24 Mini Pies
Zutaten
Mürbeteig
  • 1 Zitrone (Schale und Saft)
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. Vanillepaste
  • 50 g Zucker
  • 200 g glutenfreies Mehl
  • 100 g kalte laktosefreie Butter in Stücken
Füllung
  • 24 TL Lemon Curd
Baiser-Haube
  • 3 Eiweiß (Größe M)
  • 200 g Zucker
  • 75 g Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. Vanillepaste
Anleitungen
Mürbeteig
  1. Die Schale einer Zitrone abreiben und den Saft auspressen.

  2. Zusammen mit Ei, Salz, Vanillepaste, Zucker, Mehl und Butter zu einer schönen Teigkugel verkneten. Diese darf ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. 

  3. Eine Minimuffinform einfetten und mit Mehl bestreuen.

  4. Den Teig auf leicht bemehlter Fläche dünn ausrollen (ca. 2-3 mm) und 24 Kreise ausstechen. Die Kreise sollten etwa so groß sein, wie eine Muffin Mulde. Jeden Kreis vorsichtig in einer Muffinmulde platzieren und leicht andrücken. Den Boden mit einer Gabel 2-3x einstechen.

  5. Ein Minimuffinförmchen oder ein kleines Stück Backpapier auf den Teig legen und Backerbsen oder Reis einfüllen.

  6. Im vorgeheizten Ofen bei 175°C 10 Minuten blind backen. In der Form auskühlen lassen, bevor das Gewicht und das Papier entfernt wird.

  7. Die fertigen Pies auf ein kleines Backblech legen.

Lemon Curd Füllung
  1. Jedes Küchlein mit ca. 1 TL Lemon Curd füllen.

Baiser-Haube
  1. Für die Baiser-Haube Wasser und Zucker in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze aufkochen.

  2. Hat die Masse 110°C erreicht, könnt ihr anfangen das Eiweiß mit einer Prise Salz steif zu schlagen.

  3. Der Zuckersirup kocht so lange bis er 118°C erreicht hat.

  4. Sobald das der Fall ist, wird der Zuckersirup in einem dünnen Strahl langsam zum Eiweiß gegossen. Währenddessen das Eiweiß die ganze Zeit weiter schlagen.

  5. Auf mittlerer Stufe rühren, bis der Eischnee abgekühlt ist. Am Ende noch etwas Vanillepaste dazu und kurz verrühren.

  6. Die Baisermasse in einen Spritzbeutel füllen und kreisförmig auf die Pies spritzen.

  7. Für einige Sekunden bei 240°C im Ofen grillen. Unbedingt dabei bleiben. Das Baiser soll nur leicht braun werden.

Kommentar verfassen