Salat nach griechischer Art

Mit diesem Salat nach griechischer Art holt ihr euch den Sommerurlaub direkt auf den heimischen Teller. Ob als Beilage zum nächsten Grillen oder als leckere Hauptspeise, dieser knackige Sommersalat wird euch durch den Sommer begleiten. Die Basis bilden Gurken, Tomaten, (veganer) Feta, frische Kräuter und Frühlingszwiebeln. Ihr könnt den Salat jedoch nach Belieben erweitern, z.B. mit grünem Salat, Oliven und Paprikastreifen.

Habt ihr schon mal Urlaub in Griechenland gemacht? Ich war das letzte Mal im Sommer 2010 dort. So lange schon her. In besonders guter Erinnerung ist mir natürlich die fabelhafte Küche geblieben. Lokale Spezialitäten wie Olivenöl, Feta und Berge von Tzaziki waren mein kulinarisches Highlight. Natürlich war Olivenöl auch im Koffer, als es wieder zurück nach Deutschland ging.

Salat ist ja immer großartig, wenn es draußen sehr warm ist. Ich lasse dann gerne mal den Herd aus und mache einen knackigen Salat. Dieser Salat geht zudem noch wahnsinnig schnell. Nehmt euch eine Schüssel, Schneidebrett und ein Messer und es kann losgehen.

Zubereitung des Salates

Zuerst widmen wir uns den Tomaten. Diese werden einfach nur halbiert. Nun die Gurke entkernen und in Scheiben schneiden. Das Kerngehäuse könnt ihr aufheben und euch damit leckeres Aromawasser zaubern. Kräuter einfach fein hacken. Je nachdem für welche Art Feta ihr euch entscheidet, wird er entweder in Würfel geschnitten oder am Ende über den Salat gebröselt. Ich habe mich wieder für die vegane Alternative entschieden. Diese gibt es bei uns leider nur als Brösel zu kaufen. Darum habe ich den Feta erst am Ende über den Salat gestreut. Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt falls ihr noch weiteres Gemüse dazugebt. Wie oben erwähnt sind Oliven und Paprika eine tolle Ergänzung. Mischt die Zutaten mit einem Löffel vorsichtig durch.

In einem Schraubglas lässt sich das Dressing ohne großen Aufwand zubereiten. Alles einfüllen, gut zuschrauben und kräftig schütteln. Fertig. Ich empfehle euch das Dressing erst kurz vor dem Servieren zum Salat zu geben. So hält sich der Salat länger frisch und bleibt schön knackig.

Kleiner Tipp: Unser Salat nach griechischer Art schmeckt am Besten frisch. Ich würde ihn nicht weiter als ein paar Stunden im Voraus machen. Die Tomaten werden bei aller Sorgfalt trotzdem matschig und die Gurke verliert schnell ihr wertvolles Vitamin C sobald sie aufgeschnitten ist.

Dazu passt warmes Brot und frischer selbst gemachter Hummus.

Weitere Sommersalate

Linsensalat
Mexikanischer Nudelsalat
Mango Kokos Salat
Wassermelonensalat mit Feta
Burrata mit gegrilltem Pfirsich und Rucola (für die Vegane Variante den Burrata weglassen oder gegen veganen Käse ersetzen)

Salat nach griechischer Art

Noch keine Bewertungen
Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 200 g Cherrytomaten
  • 1/2 Salatgurke
  • 100 g Fetakäse, z.B. vegan
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • frische Petersilie und Basilikum nach Belieben

Dressing

  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL frischer Zitronensaft (1/2 Zitrone)
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1/2 TL Senf
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Anleitungen

  • Tomaten waschen und halbieren. 
  • Gurke halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden.
  • Feta in Würfel schneiden. 
  • Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
  • Kräuter fein hacken.
  • Alle Zutaten für das Dressing in ein Schraubglas geben und kräftig schütteln.
  • Salat mit dem Dressing vermengen und genießen.

Notizen

  • Der Salat schmeckt am Besten frisch. Dressing erst kurz vor dem Servieren zum Salat geben. 
  • Ihr könnt den Salat nach Belieben erweitern, z.B. mit Oliven, Paprika, grünem Salat, usw.
  • Dazu passt warmes Pita Brot und Hummus. 
Schon probiert?Sag uns, wie es dir geschmeckt hat!


One Comment

  1. Pingback: Mango Kokos Salat - exotischer Sommersalat - Kochlöffeljunkies

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.