Spargel Pizza

Dieses Jahr probiere ich einige neue Spargelrezepte aus. Ich bin sehr für die bekannten Klassiker zu haben, aber ich experimentiere einfach zu gerne in der Küche herum. So auch mit der Spargel Pizza, denn eine Pizza muss nicht immer klassisch mit einer roten Tomatensoße kommen.

Die letzte Woche war wettertechnisch leider gar nicht schön. Jasmin hat uns aus New York besucht und wir haben zusammen ein tolles touristisches Programm durchgezogen. Wir hatten einige Regenpausen, die wir für zwei tolle Spaziergänge genutzt haben. Und dann gibt es ja noch die beiden Klassiker für Regentage: Essen und Museum. Damit wir unseren Sonntag verbracht.

Zubereitung der Spargel Pizza

Bei der Zubereitung für den Teig habe ich mich an unserer Pizza Caprese orientiert. Der Teig ist leicht abgewandelt, da ich den Pizzaboden gerne glutenfrei haben wollte. Weizenmehl und Dinkelmehl habe ich durch glutenfreies Mehl ersetzt. Dann kam noch etwas mehr Wasser in den Teig, da glutunfreies Mehl oft durstiger ist.

Für den Pizzaboden werden Mehl, Trockenhefe, Zucker und Salz grob verrührt. Dann kommen die flüssigen Zutaten (Öl und Wasser) hinzu. Den Teig einfach mit einer Gabel verrühren und abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit können wir schon den Spargel schälen und kurz für ein paar Minuten aufkochen. Anschließend abgießen und zur Seite stellen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit etwas Mehl bestreuen. Nun den Teig auf das Backpapier geben und ebenfalls mit etwas Mehl bestreuen. Nun mit einem Löffel oder der Handfläche platt drücken. Ausrollen lohnt sich bei dem Teig nicht, da er recht weich ist. Mit den Händen oder dem Löffel erzielt man deutlich bessere Ergebnisse. Nach Bedarf die Hände oder den Teig mit mehr Mehl bestreuen. Unsere geliebte Tomatensoße wird heute gegen eine weiße Soße eingetauscht. Und zwar werden einfach veganer Schmand, Olivenöl und eine geriebene Knoblauchzehe vermischt. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun auf dem Pizzaboden verteilen und den Rand dabei frei lassen. Den Spargel auf der Pizza verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C Ober- und Unterhitze für 15-20 Minuten backen.

Vor dem Servieren mit Olivenöl beträufeln und mit frischer Petersilie bestreuen. Wer die Spargel Pizza komplett vegan halten möchte, kann noch ein paar Malzflocken (Nutritional Yeast) drüber streuen. Frisch geriebener Parmesan passt aber auch sehr gut dazu.

Spargel Pizza
Portionen: 2 Personen
Zutaten
Pizzateig
  • 200 g glutenfreies Mehl
  • 1 EL Trockenhefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 135 g warmes Wasser
Pizzabelag
  • 500 g grüner Spargel
Pizzasoße
  • 2 EL veganer Schmand
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
Anleitungen
  1. Für den Pizzaboden werden Mehl, Trockenhefe, Zucker und Salz grob verrührt. Dann kommen die flüssigen Zutaten (Öl und Wasser) hinzu. Den Teig einfach mit einer Gabel verrühren und abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

  2. In einem Topf Wasser mit etwas Salz und Zucker zum Kochen bringen. Den Spargel schälen und für 2-4 Minuten kochen. Anschließend abgießen und zur Seite stellen.

  3. Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit etwas Mehl bestreuen. Nun den Teig auf das Backpapier geben und ebenfalls mit etwas Mehl bestreuen. Nun mit einem Löffel oder der Handfläche platt drücken. Nach Bedarf die Hände oder den Teig mit mehr Mehl bestreuen.

  5. Eine Knoblauchzehe reiben und mit Schmand und Olivenöl verrühren. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun auf dem Pizzaboden verteilen und den Rand dabei frei lassen.

  6. Den Spargel auf der Pizza verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C Ober- und Unterhitze für 15-20 Minuten backen.

  7. Vor dem Servieren mit Olivenöl beträufeln und mit frischer Petersilie bestreuen.

Rezept-Anmerkungen
  • Glutenfreier Pizzateig geht nicht so stark auf wie Weizenteig. 
  • Die Kochzeit des Spargels hängt von der Dicke der Spargelstangen ab. 
  • Wer die Spargel Pizza komplett vegan halten möchte, kann noch ein paar Malzflocken (Nutritional Yeast) drüber streuen. Frisch geriebener Parmesan passt aber auch sehr gut dazu.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.