Chili con carne mit Kürbis und Süßkartoffeln

Wie es so schön in dem Kinderlied heißt: Der Herbst ist da! Eine meiner persönlich liebsten Zeiten des Jahres. Der Herbst konnte gar nicht schnell genug kommen. Passend zum Herbst gehören für mich deftige Gerichte zum Löffeln. So wie dieses Chili con carne mit Kürbis und Süßkartoffeln.

Ich mag alles rund um das Thema Kürbis, besondere Heißgetränke, Herbstdekoration, bunte Blätter usw. Deshalb habe ich wohl auch den Kürbis in unser klassisches Chili eingeschummelt. Mit diesem Chili läute ich auch in Houston offiziell die Herbstsaison ein. Bislang war es hier deutlich wärmer als in Deutschland und wir hatten nach wie vor um die 28 Grad. Ein neuer Tropensturm hat uns neben dem Regen auch mildere Temperaturen mitgebracht. Perfektes Herbstwetter. Die Zeit hab ich natürlich nicht nur zum Chili kochen genutzt., sondern auch um eine To Do Liste für den Herbst anzulegen. Es ist mein erster Herbst hier und da bin ich natürlich besonders aufgeregt. Außerdem mag ich gerne Listen :-). Ich stelle euch meine Liste zum kostenlosen Download zur Verfügung. Die Liste kann noch beliebig erweitert werden und ist auch absolut für Deutschland geeignet. Lasst mich gerne wissen, wenn ich einen wichtigen Punkt vergessen habe, der eurer Meinung nach unbedingt auf die Liste muss.

Zubereitung des Chili con carne mit Kürbis und Süßkartoffeln

Erstmal ist etwas Vorbereitungsarbeit in Form von Gemüse schneiden angesagt. Kartoffeln, Süßkartoffeln und Kürbis schälen und in Würfel schneiden. Ich sammle das stärkehaltige Gemüse gerne in einer Schüssel mit kaltem Wasser, damit es nicht braun wird. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.

Hackfleisch in einem großen Topf unter Rühren anbraten. Zwiebeln und Knoblauch kurz mitraten bevor das Gemüse hinzukommt. Nun kommen die Gewürze hinzu und anschließend die passierten Tomaten und das Wasser. Gut umrühren und einmal kurz aufkochen lassen. Dann die Hitze reduzieren und etwa eine Stunde köcheln lassen. Zwischendurch umrühren und gegebenenfalls mehr Flüssigkeit dazugeben. Kurz vor Ende der Garzeit die Bohnen abgießen und abspülen. Zum Chili geben und gut umrühren. Vor dem Servieren nochmal abschmecken.

Das Chili con carne mit Kürbis und Süßkartoffeln mit einem Klecks Sour Cream und extra Kräutern servieren.

Ihr habt Lust auf mehr Chili Varianten. Dann haben wir vielleicht hier noch mehr passende Rezepte. Wie wäre es mit:
Chili con carne
Kürbis Chili (vegetarisch)

Chili con carne mit Kürbis und Süßkartoffeln

Noch keine Bewertungen
Ernährungsweise: Glutenfrei
Keyword: Bohnen, glutenfrei, Kürbis, Süßkartoffel
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 1/2 Butternut Kürbis
  • 1 große Süßkartoffel
  • 4 kleine Kartoffeln
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Zwiebel
  • 700 g passierte Tomaten
  • 500 g Wasser
  • 1/4 TL Chiliflocken
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 2 TL getrockneter Oregano oder 3 Zweige frischer Oregano
  • 2 TL Salz
  • 1 Dose schwarze Bohnen
  • 4 EL Sour Cream zum Garnieren

Anleitungen

  • Kartoffeln, Süßkartoffeln und Kürbis schälen und in Würfel schneiden.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Hackfleisch in einem großen Topf unter Rühren anbraten. Zwiebeln und Knoblauch kurz mitbraten.
  • Gemüse dazu geben und ebenfalls kurz anbraten.
  • Nun kommen die Gewürze hinzu, anschließend die passierten Tomaten und das Wasser. Gut umrühren und einmal kurz aufkochen lassen.
  • Die Hitze reduzieren und das Chili mit Deckel etwa eine Stunde köcheln lassen. Zwischendurch umrühren und gegebenenfalls mehr Flüssigkeit dazugeben.
  • Kurz vor Ende der Garzeit die Bohnen abgießen und abspülen. Zum Chili geben und gut umrühren.
  • Vor dem Servieren nochmal abschmecken. Mit einem Klecks Sour Cream und extra Kräutern servieren.
Schon probiert?Sag uns, wie es dir geschmeckt hat!

2 Kommentare

  1. Pingback: Ratatouille - Kochlöffeljunkies

  2. Pingback: Gnocchi mit Kürbissoße und Gemüse - Kochlöffeljunkies

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.