Pesto aus Karottengrün

Heute gibt es etwas ganz Besonderes. Gemäß dem Motto „Kochen möglichst ohne Reste“ verwenden wir heute das Grünzeug der gekauften Karotten und machen daraus ein leckeres Pesto aus Karottengrün. Das Ergebnis ist geschmacklich umwerfend und eine feine Abwechslung zum klassischen grünen Pesto. Die wichtigste und namensgebende Zutat ist natürlich das Karottengrün. Dazu kommen u.a. noch Petersilie, Pinienkerne und Olivenöl.

Manchmal dauert es ein bisschen länger bis man auf den Geschmack kommt oder sich mit neuen Zutaten beschäftigt. Dazu gehöre ich. Wenn ich sonst Möhren gekauft oder geerntet habe, haben wir das Grünzeug nie selbst gegessen. Gefreut haben sich immer die Kaninchen oder der Kompost. Meist habe ich das „Problem“ jedoch von vornherein umgangen und habe Karotten ohne Grünzeug gekauft. Nun hat mich Franzi aber auf diese geniale Idee gebracht, einfach einen Bund Karotten zu kaufen und komplett zu verwenden. Eine Herausforderung, die ich gerne angenommen habe.

Zubereitung des Pestos

Mein Bund Karotten bestand aus 5 Stück. Die Karotten vom Grünzeug befreien und dieses zusammen mit einem halben Bund Petersilie waschen und trocknen. Ich habe der Einfachheit halber zum Trocknen die Salatschleuder benutzt. Beides kommt nun in eine Küchenmaschine. Nun werden Pinienkerne geröstet. Dabei unbedingt dabei bleiben, da Pinienkerne schnell anbrennen. Pinienkerne, Knoblauch, Zitronensaft und Olivenöl ebenfalls in die Küchenmaschine geben und alles ein paar Sekunden zerkleinern. Wie fein das Pesto zerkleinert werden soll, ist absolute Geschmacksache und daher euch überlassen. Ich mag es gerne, wenn man noch ein paar Stückchen erkennen kann.

Das Pesto entweder sofort verzehren oder bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren. Mit Olivenöl bedeckt hat es sich dort ca. 2 Wochen. Das Pesto aus Karottengrün schmeckt zu Nudeln, aber auch als Dipp oder Brotaufstrich.

Weitere Pesto Rezepte

Hier sind weitere Pesto Inspirationen für euch:
Bärlauch Avocado Pesto
Gnocchi Salat mit Basilikumpesto
Pasta mit Paprika Pesto
Pasta mit Erbsenpesto
Pasta mit Feta-Tomaten-Pesto
Nudeln mit Avocadopesto und Garnelen

Pesto aus Karottengrün

Das Pesto schmeckt zu Nudeln, als Brotaufstrich, im Salatdressing oder als Dipp. 
Noch keine Bewertungen
Gericht: Appetizer, Side Dish, Snack
Ernährungsweise: Glutenfrei, Laktosefrei, Vegan, Vegetarisch
Keyword: Karottengrün, Knoblauch, Möhrengrün, Pesto, Petersilie, Pinienkerne, Zitronensaft
Portionen: 1 Glas (250g)

Zutaten

  • 1 Bund Karottengrün*
  • 1/2 Bund Petersilie (ca. 250 g)
  • 75 g Pinienkerne
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 75 g Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Anleitungen

  • Karottengrün und Petersilie waschen, trocknen und grob zerkleinern (dann hat es die Küchenmaschine leichter.
  • Die Pinienkerne in einer Pfanne anrösten und zur Seite stellen.
  • Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und zerkleinern, bis alle Zutaten gleichmäßig vermengt sind.
  • Falls das Pesto nicht sofort verzehrt wird, füllt es in ein sauberes Glas um und bedeckt die Oberfläche mit Olivenöl bis ihr es braucht.

Notizen

  • Mein Bund Karotten bestand aus 5 Stück. 
  • Das Pesto im Kühlschrank aufbewahren. Dort hält es sich mit Olivenöl bedeckt ca. 14 Tage.
Schon probiert?Sag uns, wie es dir geschmeckt hat!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.